Urlaub am Sandstrand Casa-Conil

Strände

Conil de la Frontera verfügt über die schönsten und größten Strände der Costa de la Luz mit feinem weißen Sand und dem klaren, kühlen Wasser des Atlantischen Ozeans. Insgesamt hat Conil insgesamt 14 km Strand. Die Strände kann man über das ganze Jahr genießen und sie bieten die Möglichkeit für viele verschiedene Sportarten und Aktivitäten.

Die Strände von Conil zeichnen sich besonders durch die Breite und Länge aus. Dadurch findet jeder Besucher einen Platz in der Sonne und das sogar in der Hochsaison. Die Vielfalt und Schönheit von Conils Stränden und Buchten reicht schon aus, um Conil als Urlaubsort zu wählen. Zu den spektakulärsten Naturphänomenen gehören die Sonnenuntergänge am Meer, die man zum Beispiel von den goldenen Dünen oder den Klippen aus genießen kann.

Die Strände sind sehr gut für Familien geeignet, da es nur ein sehr leichtes Gefälle gibt und man meist nach 50 Metern noch im Wasser stehen kann.

Playa de los Bateles

Los Bateles - der Stadtstrand von Conil, ca. 1000m lang und um die 100 breit. Er wird vom „Rio Salado" begrenzt, der sich bei Ebbe auch zu Fuß in Richtung El Palmar durchqueren lässt.

Parkplätze sind vor der Strandpromenade vorhanden - Zwischen Strand und Promenade gibt es einen Streifen geschützter Vegetation, darüber führen Bohlenwege zum Strand.

Hier befinden sich mehrere „Chringuitos", Strandbars in denen es auch Kleinigkeiten zum Essen gibt, Sonnenschirme und Liegen zum mieten. Es gibt einige Duschen an den Strandübergängen.

Auf der anderen Seite schließt nahtlos die Playa de la Fontanilla an, deren Länge ca.1800m beträgt. Hier befinden sich hinter einem kleinen Park mehrere Hotels.

.

Playa Fuente del Gallo

Der Strand liegt vor der Wohngegend von Fuente del Gallo, daher auch der Name. Die Bucht ist von Klippen umgeben. Bei Ebbe können Sie zwischen verschiedenen Buchten (z.B. Puntalejos, Cala del Aceite) spazieren. Abends können Sie den wunderschönen Sonnenuntergang über dem Meer beobachten. Aufgrund der hohen Felsen ist der Strand vor starkem Wind geschützt.

Playa el Castilnovo

idyllischer, ursprünglicher Strand mit goldgelbem, feinem Sand und Dünen dahinter - etwa 2,5 KM lang gelegen, zwischen dem "Rio Salado" und der Playa El Palmar. 

Namensgeber ist der mittelalterliche Wachturm "Torre de Castilnovo" der weithin sichtbar ist. 

Es gibt weder eine Strandpromenade noch Parkplätze, der Strand kann nur zu Fuß über die Brücke über den Rio Salado am südlichen Ende Conils erreicht werden. 

Am Anfang erreicht er die Breite eine Fussballfeldes. Er ist dem Wind sehr ausgesetzt und damit bei Wind- und Kitesurfern sehr beliebt. 

Auch im Hochsommer ist der Strand streckenweise fast menschenleer - und FKK wird hier geduldet. 

Cala del Aceite

in der Nähe des kleinen Hafens befindet sich diese sehr schöne, durch die Steilküste windgeschützte Bucht.
Der Zuweg erfolgt über einen Sandweg, der von Conil kommend, links nach dem Restaurant "Cabo Roche" abzweigt.
Parkplätze befinden sich oberhalb der Bucht, teilweise unter Pinien. Eine Treppe führt zur Bucht herunter.
Von Juni bis September gibt es hier eine schöne Strandbar, einen Chiringuito. 

Puntalejos & andere Buchten

Cala Puntalejos ist die erste der kleineren Buchten "Calas" von Conil aus Richtung Norden. Der Zugang erfolgt über die Urb. Fuente del Gallo - man lässt am Besten das Auto in der Nähe des Campingplatzes "Fuente del Gallo" stehen.

Hier beginnt der etwa 150 m lange, abfallende Fussweg, der in die Bucht hineinführt. Die Bucht ist ideal für Tage, an dem der Süd-Ostwind, der "Levante" bläst - hier ist man durch die hohen Felswände gut geschützt.

Selbst im Hochsommer sind die Calas nicht überfüllt, einige davon sind allerdings etwas beschwerlich zu erreichen. Bei Ebbe sollte man auf die Steine im Wasser achten.  

Der Strand wird hauptsächlich von Paaren genutzt, die bis die letzten Strahlen der Sonne bei Sonnenuntergang die Klippen gold-orange färben, Ihren Aufenthalt hier genießen.